Ein Spionewelpe kostet € 1200.-

Für die Ablegung der Feld-Wasserprüfung (HZP) werden € 100.- rückerstattet.

Für die Ablegung der VGP werden ebenfalls € 100.- rückerstattet.

Über eine gesonderte Regelung bei einer potentiellen Zuchtüberlassung, wenn der Rüde/die Hündin die Zuchtzulassung erreicht, für deren Kosten ich aufkomme, kann gesprochen werden.

 

Von den Schweizer Züchterkollegen habe ich übernommen, dass beim Welpenkauf € 200.- für die HD Untersuchung hinterlegt werden, die bei Befundübermittlung zw. dm 12 und 24 Lebensmonat retourniert werden.

HIntergrund: nur wenn man von mehreren Nachkommen einer Verpaarung Hüftbefunde hat, kann man wirklich abschätzen wie gut oder auch schlecht bezüglich Hüften vererbt wird. Auch wenn natürlich viele andere Faktoren nebst Vererblichkeit noch mitspielen. Aber, wenn 2 Eltern mit A Hüften 4 Welpen mit C- Hüften erzeugen, wär es doch sehr Anlass die Elterntiere im Bezug auf Hüften zu hinterfragen. Wenn ich aber nur bei Zuchttieren untersuchen lasse, hab ich einfach zuwenig Befunde und es könnte schlicht nicht bemerkt werden, dass ein Zuchthund vermehrt schlechte Hüften vererbt. Ich hoffe auf Verständnis für diese Massnahme.